Der „König von Preußen“ wird Förderprojekt

Freitag, 16. Oktober 2015

Ein typischer Gasthof des Barock

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützt in diesem Jahr den ehemaligen Gasthof "König von Preußen" in Helsa im Landkreis Kassel. Den entsprechenden Fördervertrag erhält Jürgen Scholz, Vorsitzender des Vereins für Denkmalpflege Helsa e.V. , in diesen Tagen. Damit stehen 60.000 Euro für die Instandsetzung der Holzbalkendecke über dem Erdgeschoss, die Erneuerung der Kellerdecke in Teilbereichen sowie die Instandsetzung und Unterfangung der Kellerwände zur Verfügung.

Gasthof "König von Preußen" in Helsa © Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Foto-Download in druckfähiger Qualität: Klick aufs Foto, rechte Maustaste, Grafik speichern unter

Der historische Gasthof König von Preußen liegt mitten in dem von Fachwerkbauten geprägten Ortskern von Helsa, dessen hohe Dichte an Gasthäusern bemerkenswert ist. Vermutlich erklärt sich dieses Phänomen dadurch, dass der Ort an zwei Haupthandelsstraßen liegt, die von Kassel nach Leipzig bzw. nach Berlin führen. Seit dem 19. Jahrhundert wurde Helsa ein beliebter Ausflugsort für die Bevölkerung der Industriestadt Kassel, die hier auch gerne ihre Sommerfrische verbrachten.

Das stattliche, traufständige Fachwerkgebäude wurde 1791 langgestreckt und zweigeschossig über einem Natursteinsockel errichtet. Achsensymmetrische Hochrechteckfenster und gegenständige Mann- und halbe Mannfiguren bilden das Fachwerkgerüst. Den zentralen doppelflügeligen Eingang bekrönt ein Zwerchhaus mit Dreiecksgiebel. Ein Satteldach mit Gauben schließt den Bau ab.

Im Winkel zum Gasthof steht, etwas zurückgesetzt, ein eingeschossiger, verputzter neoklassizistischer Saalbau, den Pilaster und Hochrechteckfenster gliedern.

Nach langjährigem Leerstand erwarb der Verein für Denkmalpflege Helsa e.V. mit seinen rund 200 Mitgliedern 2012 das Gebäude einschließlich des Saals, um beides zu retten und für die Öffentlichkeit wieder nutzbar zu machen. Das repräsentative Gebäude und der nur noch an wenigen Gasthäusern erhaltene Saalanbau verkörpern ein regionaltypisches Beispiel für einen Gasthof des Barock und des 19. Jahrhunderts. Zwar ist von der historischen Ausstattung im Inneren nichts mehr erhalten, doch besitzt der im Äußeren weitgehend original erhaltene Bau eine wichtige, das Ortsbild prägende Funktion.

Der ehemalige Gasthof "König von Preußen" gehört nunmehr zu den über 160 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Hessen fördern konnte.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Ursula Schirmer

Dr. Ursula Schirmer
Pressesprecherin
Tel.: 0228 9091-402
Fax: 0228 9091-409
schirmer(at) denkmalschutz.de