Denkmale in Not

Dorfkirche Lausa

Die Dorfkirche im sächsischen Lausa benötigt dringend Ihre Unterstützung. Feuchtigkeit hat der über 500 Jahre alten Kirche zugesetzt: Es schimmelt, Pilze wachsen am Boden und der Putz löst sich und blättert.

Erfahren Sie mehr

"Denkmale in Not"- das sind Denkmale, die auf besonders schnelle Hilfe angewiesen sind. Katastrophen wie Hochwasser oder Feuersbrünste machen Soforthilfen ebenso nötig wie bauliche Schäden, die eine unmittelbare Bedrohung für den Fortbestand des Gebäudes oder von Gebäudeteilen bedeuten. 

Mit Ihrer Spende helfen Sie, diese akut gefährdeten Denkmale schnell und unbürokratisch zu retten!

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Denkmale in Not:

Villa Mutzenbecher, Hamburg

Die Hamburger Villa Mutzenbecher benötigt Ihre Hilfe. Kontinuierlich vernachlässigt machen sich inzwischen die Schäden bemerkbar. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz möchte nicht nur das Zeugnis der Hamburger Villenarchitektur bewahren, sondern auch die Villa als außerschulischen Bildungsort unterstützen.

Mehr zur Villa Mutzenbecher


Villa Kneiff in Nordhausen, Thüringen

Der 1871 vom Tabakfabrikanten Carl Kneiff angelegte Park Hohenrode ist seit langem ein beliebter Ort der Erholung für die Bürger Nordhausens. Engagierte Eherenamtliche bemühen sich um die Rettung der denkmalgeschützten, aber desolaten Villa Kneiff, die der zeitgleich errichtete Mittelpunkt des Parks ist.

Mehr zur Villa Kneiff

 


Hugenottenhaus Hammelspring, Brandenburg

Das in der Uckermark, südlich von Templin gelegene Hugenottenhaus braucht Unterstützung. 1762 fand eine Flüchtlingsfamilie aus Frankreich in diesem Haus einen Ort der Zuflucht. Seit 1968 ist das Haus nicht mehr bewohnt. Das defekte Dach führte zu massiven Schäden der Fachwerkkonstruktion. Dank eines Notdachs konnte man erstmal den Verfall stoppen. 

Mehr zum Hugenottenhaus Hammelspring