DenkmalAkademie

Teilnehmer eines Seminars der DenkmalAkademie© DenkmalAkademie

"Wenn ich das vorher gewusst hätte ..." wird so mancher Denkmalbesitzer nach dem Abschluss der Bauarbeiten an seinem Denkmal feststellen. Die Restaurierung eines historischen Bauwerks geht mit zahlreichen Fragen und Entscheidungen einher: Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Wie findet der Bauherr die richtigen Handwerker und Architekten? Mit welchen Maßnahmen kann das Denkmal bewahrt werden, ohne dass es die Möglichkeiten des Besitzers übersteigt? Was ist nach der Restaurierung zu beachten, damit später kein zusätzlicher Aufwand entsteht?

Frühzeitige Information und fachkundige Beratung hilft, solche Fragen zu klären und mögliche Schwierigkeiten von vornherein auszuschließen. Hier setzt das Angebot der DenkmalAkademie an, die auf Initiative der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gegründet wurde. An verschiedenen Standorten wie Schloss Romrod bei Alsfeld (Hessen) und Görlitz (Sachsen) können sich Kulturinteressierte, Denkmaleigentümer und -nutzer sowie Restauratoren fortbilden.

Dabei richten sich die Seminare neben den vorwiegend privaten Bauherren auch an Mitarbeiter der Kirchenbauämter und Staatsbauämter, Architekten sowie Studenten. Das Programm informiert aber auch Fachleute und Laien über Denkmalrecht, über Kniffe bei der Pflege alter Möbel oder historische Gärten.

Ihr Ansprechpartner

Eberhard Feußner
DenkmalAkademie
Höchster Schlossplatz 16
65929 Frankfurt a. M.
Tel.: 069 3400 786-17
Fax: 069 3400 786-19
info(at) denkmalakademie.de